Versteckte Funktionen im iPad

Nachdem mein Post über versteckte iOS 5 Features und dessen Fortsetzung so erfolgreich war (und ich auch einiges an positivem Feedback bekommen habe) gibt’s noch mal was spezielles für die iPad-Besitzer unter Euch. Immerhin vermehrt ihr Euch ja auch wie die Karnickel 😉

Meine Tipps richten sich erstmal an die Neulinge, dem alten Hasen dürfte das meiste wohl schon bekannt sein. Aber vielleicht erfahrt ihr ja doch noch etwas, was ihr noch nicht wusstet, oder ihr könnt vielleicht sogar noch was dazu beisteuern. Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Multitouch-Gesten iOS hat kein echtes Multitasking. Aus Gründen. Trotzdem kann man problemlos zwischen Anwendungen hin und her switchen. Bislang ging das am besten über die Multitasking-Leiste, auf die man durch einen Doppelklick auf die Hometaste  zugreifen kann. Doch mit iOS kann man noch schneller und komfortabler  zwischen den einzelnen Apps wechseln: Einfach mit 4 oder 5 Fingern von links nach rechts oder umgekehrt wischen. Dazu gibt es noch weitere Gesten: Wischt man mit 4 oder 5 Fingern nach oben, erscheint die Multitasking-Leiste und wenn man mit der ganzen Hand innerhalb einer App eine „Greifgeste“ macht, kommt man wieder ins Home-Menü. Aktiviert werden die Gesten unter Einstellungen – Allgemein – Multitasking-Bedienung

Geschlossene Safari-Tabs iOS 5 hat uns endlich Tabs im Safari gegeben. Wurde ja auch Zeit! Eine kleine Funktion innerhalb der Tabs ist nicht auf Anhieb zu erkennen: Wenn ihr den Finger eine zeitlang auf dem „+“-Button (der zum Öffnen eines neuen Tabs) haltet, dann erscheint eine Liste der zuletzt geschlossenen Fenster.

Schnelle Umlaute iPhone-Besitzer wissen, dass es manchmal etwas umständlich ist, Umlaute (Ä,Ö,Ü,ß) zu tippen. Vertraut man der Rechtschreibkorrektur, geht es meistens in die Hose und das Warten bis das Umlautmenü aufpoppt, wenn man den Finger auf den betreffenden Buchstaben hält, verlangsamt den Schreibprozess merklich. Auf dem iPad gibt es allerdings eine schnelle und gut funktionierende Methode: Ihr müsst beim Tippen einfach nur den Finger nach oben vom Buchstaben weg wischen und der betreffende Umlaut wird ausgeführt!

Termine Verschieben Auch eine Funktion, die iOS 5 mit sich gebracht hat: In der Monats- umd Wochenansicht beim iPad, sowie in der Tagesansicht beim iPhone und iPad könnt ihr Termine verschieben, ohne in den „Bearbeiten“-Modus zu gehen. Einfach den Finger einen Moment auf dem Termin verharren lassen und dann auf den gewünschten Tag bzw. die gewünschte Zeit (bei Tages- und Wochenansicht) verschieben.

Vielleicht war ja für den einen oder anderen was Neues dabei! Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Weitere Tipps für iOS 5

Nachdem mein Artikel über versteckte Funktionen in iOS 5 sehr Erfolgreich war (was die Klicks angeht) hier mal ein kleiner Nachtrag mit weiteren Funktionen:

Kamera-App: Der Autofokus kann schon etwas nerven, vor allem, wenn man Objekte in Bewegung knipsen will. Man kann allerdings problemlos eine AF/AE-Sperre (Autofocus/Autoexposure) aktivieren. Dazu einfach ca. 2 Sekunden lang auf das Autofokusfeld gedrückt halten und man kann schwenken so viel wie man will! Im Videomodus kann man mit einem Dopell-Tap aufs Display den Breitbildmodus aktivieren und wieder deaktivieren!

Einstellungen: Hier wird beschrieben, wie man sich „Apps“ erstellen kann, um in bestimmte Ecken der Settings-App zu kommen. Ich nutze es sehr gerne für die Tethering-Funktion!

Find My Friends: Nutzt man diese kleine App um seine Freunde zu lokalisieren, wird man schnell genervt sein, dass man ständig das Apple-ID-Passwort eingeben muss, sofern man keine Passcode-Sperre aktiviert hat. Will man beides nicht, dann gibt es einen kleinen Trick: Aktiviert eine Passcode-Sperre und stellt ein, dass diese 4 Stunden erst nach 4 Stunden (Maximalwert) greift. Sein wir doch mal ehrlich, wenn man von der Nacht absieht, benutzt doch niemand 4 Stunden am Stück sein iPhone nicht, oder? Man findet die Funktion unter Einstellungen – Allgemein – Code Sperre – Code anfordern

Ich hoffe, ich konnte Euch wieder ein wenig Neues erzählen! Viel Spass beim Ausprobieren!

Versteckte Funktionen in iOS 5

Der Große Update-Marathon ist nun schon ein paar Tage her und wir haben uns schnell an Apples neuste Version des iPhone-/iPad-/iPod-Touch-Betriebsystem gewöhnt. Features wie iMessage, location based Reminders und allen voran die neue Mitteilungszentrale möchte man nicht mehr missen. Auch freue ich mich über die twitter-Integration und neue Apps wie „Find my Friends“. Aber es gibt auch ein paar Features, die etwas versteckter sind, von denen man, wenn man nicht so ein Fanboy ist und jeden Post in irgendwelchen Apple-Blogs liesst, nicht unbedingtes mitbekommt. Oder aber man hat davon gehört, findet sie aber nicht in den Einstellungen (die meiner Meinung nach mittlerweile sehr Apple untypisch sehr unübersichtlich geworden sind.

Deshalb will ich ein paar davon vorstellen!

Eigene Vibrationsmuster: iOS ermöglicht es, bestimmten Kontakten eigene Vibrationsmuster hinzuzufügen. So erkennt man den Anrufer selbst bei aktivierter Stummschaltung bereits in der Hosentasche! Neben einigen vorgegebenen kann man auch selbst ein eigenes Vibrationsmuster erstellen. Die Einstellung dazu ist sehr versteckt und per Default ausgeschaltet. Zuerst muss man die Funktion generell unter Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen – Eigene Vibrationen aktivieren. Dann kann man zum Einen das allgemeine Vibrieren unter Töne – Vibration ändern, zum Anderen im Adressbuch für einzelne Kontakte Muster zuweisen.

 

 

 

WLAN-Sync: iOS 5 erlaubt nicht nur endlich das Syncen im Hintergrund sowie das Erstellen eines Backups in der iCloud, sondern eben auch das Syncing via WLAN, so dass das iPhone überhaupt nicht mehr an den Rechner angeschlossen werden muss. Das kabellose Synchronisieren findet man eigentlich relativ leicht unter Einstellungen – Allgemein – iTunes WLAN Sync. Das Problem dabei: Der Button für den Sync ist standardmässig ausgegraut und die Funktion lässt sich nicht nutzen. Man aktiviert sie in iTunes selbst. Dazu (vielleicht ein letztes Mal) das Gerät an den Rechner anstöpseln, es dann in iTunes auswählen und ein Häkchen bei „Mit diesem iPhone/iPad/iPod-Touch über WLAN synchronisieren“ setzen. Fortan erscheint es permanent in iTunes, sobald es sich im selben Netz befindet. Einen Sync kann man wie gewohnt durch iTunes initiieren oder über das Gerät in den Einstellungen. Ausserdem wird automatisch einmal pro Tag beim Anschliessen des Ladekabels synchronisiert.

Benachrichtigung per Blitz: Neue Nachrichten (SMS, iMessages, eMails, Facebook etc.) kann man sich jetzt nicht nur per Ton und Vibration, sondern auch per LED-Blitzlicht anzeigen lassen! Die Funktion ist unnötigerweise versteckt unter Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen – LED-Blitz bei Hinweisen. Kleiner Tipp am Rande: Die Funktion kann Nachts etwas nerven… Bedenkt dies beim Aktivieren!

Fotos in der Kamera-App: Die Kamerafunktion hat bekannterweise ein paar nette Features bekommen. Allem voran der Auslöser via Lautstärke-Hardwareknopf, was längst überfällig war. Auch ganz nett: Ein Wischer nach rechts bringt einem direkt zum letzten geschossen Foto, durch einen Wischer nach Links kommt man wieder zurück in den Fotomodus!

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Funktionen näher bringen, von denen ihr vielleicht bislang nichts wusstet, oder sie vergeblich gesucht habt. Schaut euch ruhig mal die koppelten Einstellungen an. Ich wette, darin befinden sich auch einige andere Features (auch alte) von denen ihr bisher nichts wusstet.

Viel Spass beim Entdecken!

Das kann das iPhone 5 – Meine Prognosen

Als direkter Nachfahre von Nostradamus (beweist mir das Gegenteil…) mit seherischen Fähigkeiten bin ich natürlich in der Lage, genauere Details über das kommende Mobiltelefon von Apple Inc. zu nennen.

Spass beiseite. Hier ein paar Spekulationen, basierend auf Gerüchten und Vermutungen.

  • Erhältlich als 32 und 64 GB-Version
  • LTE-fähig
  • NFC-fähig (dies wird auch dazu führen, dass bargeldloses Zahlen, basierend auf dieser Technik, gepusht wird)
  • Das Display bleibt unverändert im Vergleich zum iPhone 4, eventuell ein neues verbessertes Glas, das noch widerstandsfähiger als es das Aktuelle jetzt schon ist
  • Das Äußere wird nahezu gleich sein. Es wird ein leicht modifiziertes Antennendesign haben, das sich am kürzlich veröffentlichten CDMA-iPhone orientieren wird. Ein komplettes Re-Design wird es erst beim iPhone 6 geben.
  • Die beiden Kameras bleiben unverändert
  • Angetrieben wird es von einem neuen Prozessor (Apple A5. Dualcore?). Dies könnte dazu führen, dass es auch 1080p Videos abspielen kann.
  • Die iOS 5-Version bekommt ein komplettes ReDesign im Bereich der Benachrichtigung. Alle gepushten Mitteilungen (SMS, Statusnachrichten von Facebook, twitter & Co., Kalendereinträge etc.) sind übersichtlich im Lockscreen zu sehen. Das wird definitiv Zeit! Auch können die Apps Zugriff auf das App-Icon haben und es bei Bedarf modifizieren. Der Kalender kann das ja heute schon. Windows Phone 7 macht es vor, Apple wird nachziehen.
  • Der Akku wird minimal stärker sein, was aber durch die höhere Stromaufnahme der CPU kompensiert wird.

Ende Juli (zumindest dem Gesetz der Serie nach) werden wir wissen, inwieweit ich richtig lag. Was sind Eure Wunschfeatures?