Musiktipp: Madonna – MDNA

I´m a Sinner. I like it that way!

Als vor einigen Wochen das erste Mal die aktuelle Madonna-Single „Give me all your luvin´“ als Appetizer für „MDNA“ vorgestellt wurde, war ich sehr gespannt auf das Album. Und dies aus 2 Gründen: Zum Einem mag ich die Musik von Madonna sehr. Zum Anderen aufgrund der Tatsache, dass mir das letzte Studioalbum „Hard Candy“ nicht so wirklich gefallen hat, weil ich auf den typischen Timbaland-Sound nicht so wirklich klar kam (er aber die ganzen David Guetta – Fans sehr wohl angesprochen hat, was der kommerzielle Erfolg gezeigt hat) und ich gespannt war, wie sich ihre Musik weiter entwickelt. Fr. Ciccone hat uns aber schon des öfteren überrascht! Und hört man sich „Give me all your luvin´“ einmal an, klingt es doch wie eine Mischung aus dem Sound von „Hard Candy“ und dem vom Vorgänger „Confessions on a Dance floor“, welchen ich phänomenal finde. Wie der Sound vom neuen Album ist war also komplett offen. Ein ziemlich cleverer Schachzug also, denn so werden Fans BEIDER Alben heiss gemacht. Madonna ist halt durch und durch Geschäftsfrau. Doch hier soll es um die Musik von Madonna gehen und nicht um den Geschäftssinn…

Nun ist MDNA raus und ich habe es mittlerweile das eine oder andere Mal gehört. Es gefällt mir! Der Opener „Girl gone wild“ hat mich etwas enttäuscht, denn er klang meiner Meinung nach zu sehr nach „Hard Candy“, doch was dann folgt hat mein Musikalisches Herz wieder höher schlagen lassen: „Gang Bang“ ist kompromisslose, harte (!!) elektronische Musik und hat sich vom ersten Hören in meine immer noch vom Tinnitus geplagten Ohren festgesetzt. Großartiges Stück Musik! Ähnlich genial kommt dann gleich der nächste Krache „I´m Addicted“ rüber! Alleine diese beiden Songs sind der Kauf des Albums wert! Die darauf folgenden Songs lassen einmal mehr  etwas von Madonnas musikalischer Spannweite spüren: Songs die an die Madonna der 80er und 90er erinnern, eine tolle Ballade („Fallin free“) und rockigere Nummern. MDNA ist also wesentlich weniger ein Konzeptalbum als die letzten beiden. Ich würde mal behaupten, dass hier fast jeder einen Track findet, der ihm gefällt. Und da sie dünn gesät sind, lassen sich auch die Hard Candy ähnelnden Tracks aushalten.

Madonna gehört also definitiv noch nicht zum alten Eisen. Wer sich gerne mal zwischendurch von unkomplizierter Pop-Musik beschallen lässt, kann hier bedenkenlos zuschlagen!

Album bei iTunes
Künstlerhomepage

Advertisements

Ein Kommentar zu “Musiktipp: Madonna – MDNA

  1. Pingback: Madonna – MDNA [3/10] « soundintensity

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s